BALKONSANIERUNG

Balkone sind eine große Schwachstelle am Gebäude. Balkone unterliegen einer hohen Beanspruchung. Frost, Wasser und Sonne setzen ihm das ganze Jahr zu. Spannungsrisse sind die Folge, durch die Wasser eindringt und den Schadensverlauf beschleunigt. Wenn ein Balkon nicht dicht ist, zerstört die Feuchtigkeit die Substanz des Gebäudes.

TERRASSEN UND GARTENGESTALTUNG FÜR PRIVATGÄRTEN UND GARTENANLAGEN

Der eigene Garten bietet unzählige Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Ob schmaler Innenhof oder großzügige Gartenanlage - gerne besprechen wir mit ihnen das Potential der ihnen zur Verfügung stehenden Freiflächen und entwickeln gemeinsam mit ihnen ein Konzept für die Gestaltung.
Unabhängig davon, ob es sich hierbei um die Neuanlage eines Gartens oder um die Umgestaltung einer bestehenden Anlage handelt.
In jedem Fall steht am Anfang ein persönliches Gespräch vor Ort, in dem wir die Möglichkeiten der Fläche und ihren finanziellen Spielraum besprechen und mit ihnen eine Strategie für das weitere Vorgehen vereinbaren.

FASSADENSCHUTZ

Fassaden sollen atmungsaktiv sein, aber der Regen muss draußen bleiben. Für jede Fassade gilt, Schwachstellen müssen beseitigt werden. Eine Hydrophobierende-Imprägnierung lagert sich in den Kapillaren ab und verhindert so, das Wasser im Baukörper eindringt. Interessant ist die Eindringtiefe und nicht das überschüssige Material an der Oberfläche. Das Erscheinungsbild der Fassade bleibt erhalten. 
Horizontalsperre

Eine häufige Schwachstelle am Baukörper ist die aufsteigende Feuchtigkeit. Es handelt sich um eine Feuchtigkeitsaufnahme des Mauerwerks, die kapillar aufsteigt. Mögliche Abhilfe bietet:
Das für den Baukörper schonendste Verfahren ist das Bohrlochverfahren. Dabei werden Bohrungen gesetzt und anschließend verpresst. Das Injektionsmaterial lagert sich in die Kapillare ab und verhindert so das aufsteigen der Feuchtigkeit. Gleichzeitig muss überprüft werden, ob Feuchtigkeit über den Putz aufsteigen kann. Oft muss der Bereich der Horizontalsperre abgedichtet werden.

BETONINSTANDSETZUNG

Schädliche Umwelteinflüsse zerstören den ungeschützten Beton Feuchtigkeit und Schadstoffe aus der Atmosphäre sind die Hauptfeinde von Stahlbeton. Kohlendioxid und Schwefeldioxid beeinträchtigen den natürlichen alkalischen Schutz des Betons und lassen Feuchtigkeit eindringen. Rostender Stahl, im Inneren des Betons, dehnt sich aus und führt zu Abplatzungen an den Oberflächen. Gefährliche Risse sind die Folge.

AUSSEN- UND INNENABDICHTUN

Eine Außenabdichtung ist wenn möglich, die sicherste Abdichtung, Oft ist sie aus baulichen oder wirtschaftlichen Überlegungen nicht durchführbar.
Innen ist meistens auch eine Instandsetzung erforderlich. Durch die anhaltende Feuchtigkeit sind Salze im Mauerwerk. Übliche Putze werden dann mürbe und zerfallen. Ein Sanierputz  ist meist die einzige Lösung.

ANSCHRIFT

BJK GmbH
System Isolierung

Schwartzwaldstrasse 28
46119 Oberhausen

BÜROZEITEN

Montag - Freitag
8.00 Uhr - 17.00 Uhr

KONTAKT

Telefon
+49 (0) 2 08 - 81 01 145

E-Mail
kempe@bjk-gmbh .de

INFORMATION

Impressum
Datenschutzhinweis